Werkschutz & Objektschutz

Definition: Der Generalauftrag des Werkschutzes ist es, durch Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung Gefahren und Schäden vom Betrieb und seinen Mitarbeitern abzuwenden.

Die Tätigkeit als interner Werkschutz-Mitarbeiter setzt keine gesetzliche Mindestqualifikation voraus. Wird der Werkschutz an einen externen Sicherheitsdienstleister vergeben, so müssen diese Mitarbeiter eine Unterrichtung nach § 34a GewO nachweisen können.

Auf Bedarf können wir Ihnen Personal stellen mit folgenden Qualifikationen:

  • IHK geprüfte Werkschutzfachkraft
  • Servicekraft für Schutz und Sicherheit (zweijährigen Lehrberuf)
  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit (dreijährige Lehrberuf)
  • Meister für Schutz und Sicherheit (früher: Werkschutzmeister)

sicher | kompetent | zuverlässig

 

Suchen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok